III. Gewaltprävention in der Schule – das NETWASS-Programm

Im Rahmen dieses Workshops wird das wissenschaftlich begründete Programm der Krisenprävention (von Scheithauer et al. 2014) vorgestellt. Dies stellt eine fundierte Möglichkeit dar, das Ausmaß einer krisenhaften Entwicklung vor dem Hintergrund der individuellen Lebenssituation des Kindes/Jugendlichen wissenschaftlich fundiert zu eruieren Dabei werden insbesondere Risiko- und Schutzfaktoren der SchülerInnen, Anhaltspunkte gewaltspezifische Entwicklung, allgemeine Krisenindikatoren thematisiert und in einem schrittweisen Vorgehen beleuchtet.

Die TeilnehmerInnen erhalten zudem Einblick in die Übersichtsmaterialien (Krisensymptome, Risiko- und Schutzfaktoren), Handlungsanweisungen und Dokumentationsbögen und können diese anhand (eigener) Fallbeispiele anwenden.

Abschließend werden mögliche Netzwerkpartner gesammelt und es gibt Zeit für offen gebliebene Anliegen, Rückfragen und Diskussion.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.